Fondsmanager-Kommentare

Juni 2021

 

La Française Systematic Global Listed Infrastructure:

La Française Systematic Global Listed Infrastructure I
La Française Systematic Global Listed Infrastructure IC
La Française Systematic Global Listed Infrastructure R
La Française Systematic Global Listed Infrastructure RC

Im Juni beherrschten Unsicherheiten durch die mögliche Ausbreitung der Delta- und Lambda-Varianten des Coronavirus das Anlageverhalten der Investoren. Insbesondere Technologie- und Energiewerte konnten von diesen Entwicklungen profitieren und erzielten im Schnitt im vergangenen Monat positive Renditen. Gleichzeitig steigt jedoch weiterhin die Reisebereitschaft in der Bevölkerung an. Speziell erhoffen sich Flughafenbetreiber in den Sommerferien von dieser profitieren zu können; ein leichtes Plus im Flugsektor konnte an den Märkten beobachtet werden.
Festzustellen war im Juni auch ein gesteigerter Fokus auf Fundamentaldaten der Unternehmen, was auch mit einer zu erwarteten Zinserhöhung seitens der FED für 2022 begründet ist, auch wenn sich aktuell die expansive Geldpolitik weiter fortsetzt.

Die quartalsweise Reallokation des La Française Systematic Infrastructure zum 2.Quartal wurde Mitte vergangenen Monats durchgeführt. Insgesamt 12 der 50 Werte im Fonds wurde in diesem Zuge ausgetauscht. Die größte Sektorrotation ergab sich durch die Reduzierung von Energienetzen zugunsten von See- und Flughäfen. Durch die Regionenneutralität im Fonds kam es zu keiner Anpassung innerhalb der Verteilungen der Regionen Nordamerika, Europa und Asien.

Auf Fondsebene positiv hervorzuheben war die Übergewichtung in Italien und die Untergewichtung in Hong Kong und Unternehmen aus dem Sektor Wasser.
Negativ zu nennen sind das Exposure in Energienetzen, die sich vergangenen Monat schwach entwickelten, sowie die Beimischung von Titeln aus Japan, die durch deren Coronapolitik abgestraft wurden. Da der Fonds nicht in MLPs investiert, konnte dieser nicht vollständig am Anstieg des Ölpreises im vergangenen Monat partizipieren, in die MLPs oft überproportional investiert sind.

Der Fonds konnte aufgrund seiner Portfolioausrichtung seit Jahresbeginn nicht so stark an den positiven Marktentwicklungen partizipieren. Im Resultat liegt die YTD-Performance des Française Systematic Global Listed Infrastructure in der R und RC-Tranche bei 2,2% (I und IC-Tranche 2,5%) während der Vergleichsindex, der NMX Composite TR Index, im selben Zeitraum eine Wertentwicklung von rund +13,8% erzielte.

Am meisten zur Monatsperformance des Fonds trugen American Tower (+0,18%), Infrastructure Wireless Italiane (+0,16%) und Crown Castle (+0,13%) bei, während Shizuoka Gas (-0,15%), Port of Tauranga (-0,14%) und Iberdrola (-0,13%) die Performance am stärksten belasteten.
Den größten Anteil im Fonds machten im Juni im Schnitt Werte aus den USA (30,4%) und Japan (18,4%) aus, gefolgt von Italien (13,3%).
Value war im Juni der Faktor, der den größten Performancebeitrag lieferte (0,7%), während der Faktor Quality mit -1,1%  den größten negativen Einfluss auf die Wertentwicklung des Fonds hatte.

 

La Française Systematic Global Listed Real Estate:

La Française Systematic Global Listed Real Estate I
La Française Systematic Global Listed Real Estate R

Im Juni beherrschten Unsicherheiten durch die mögliche Ausbreitung der Delta- und Lambda- Varianten des Coronavirus das Anlageverhalten der Investoren. Insbesondere Technologie- und Energiewerte konnten von diesen Entwicklungen profitieren und erzielten im Schnitt im vergangenen Monat positive Renditen. Gleichzeitig steigt jedoch weiterhin die Reisebereitschaft in der Bevölkerung an. Speziell erhoffen sich Flughafenbetreiber in den Sommerferien von dieser profitieren zu können; ein leichtes Plus im Flugsektor konnte an den Märkten beobachtet werden.
Festzustellen war im Juni auch ein gesteigerter Fokus auf Fundamentaldaten der Unternehmen, was auch mit einer zu erwarteten Zinserhöhung seitens der FED für 2022 begründet ist, auch wenn sich aktuell die expansive Geldpolitik weiter fortsetzt.

Die quartalsweise Reallokation des La Française Systematic Real Estate zum 2.Quartal wurde Mitte vergangenen Monats durchgeführt. Insgesamt 14 der 50 Werte im Fonds wurde in diesem Zuge ausgetauscht. Die größte Anpassung der Sektoren ergab sich durch die Reduzierung von Health Care REITs und Immobilienbetreiber zugunsten von Industrial, Residential und Diversifizierten REITs. Durch die Länderneutralität im Fonds kam es zu keiner Anpassung innerhalb der Verteilungen der Regionen Nordamerika, Europa und Asien.

Auf Fondsebene positiv hervorzuheben war die Übergewichtung sowie Titelselektion innerhalb der Industrial REITs sowie das Exposure in Canada und die Titelselektion in Belgien, Australien, UK, Japan und Neuseeland.
Negativ zu nennen ist, dass der Fonds nicht so stark in Office REITs investiert war, die im vergangenen Monat weiter erholt haben.

Nichtsdestotrotz konnte der Fonds aufgrund seiner Portfolioausrichtung seit Jahresbeginn nicht so stark an den positiven Marktentwicklungen partizipieren. Im Resultat beträgt die YTD-Wertentwicklung des Fonds rund 6,2% in der R- sowie 6,6% in der I-Tranche. Die Benchmark, der FTSE NAREIT Global NR EUR Index, erzielte im selben Zeitraum wiederum eine Wertentwicklung von rund 17,4%.

Am Meisten zur Monatsperformance des Fonds trugen Extra Space Storage (+0,26%), Coresite Realty Corp (+0,24%) und Summit Industrial Income (+0,22%) bei, während Physicians Realty Trust (-0,05%), Keppel DC REIT (-0,04%) und Equity Commonwealth (-0,03%) die Performance am stärksten belasteten.
Den größten Anteil im Fonds machten im Juni im Schnitt Werte aus den USA (36,3%) und Kanada (22,8%) aus, gefolgt von Japan (6,3%).
Momentum war im Juni der Faktor, der den größten Performancebeitrag lieferte (+2,9%), während der Faktor Value mit -3,2%  den größten negativen Einfluss auf die Wertentwicklung des Fonds hatte.

 

La Française Systematic European Equities:

La Française Systematic European Equities I
La Française Systematic European Equities R

Im Juni beherrschten Unsicherheiten durch die mögliche Ausbreitung der Delta- und Lambda- Varianten des Coronavirus das Anlageverhalten der Investoren. Insbesondere Technologie- und Energiewerte konnten von diesen Entwicklungen profitieren und erzielten im Schnitt im vergangenen Monat positive Renditen. Gleichzeitig steigt jedoch weiterhin die Reisebereitschaft in der Bevölkerung an. Speziell erhoffen sich Flughafenbetreiber in den Sommerferien von dieser profitieren zu können; ein leichtes Plus im Flugsektor konnte an den Märkten beobachtet werden.
Festzustellen war im Juni auch ein gesteigerter Fokus auf Fundamentaldaten der Unternehmen, was auch mit einer zu erwarteten Zinserhöhung seitens der FED für 2022 begründet ist, auch wenn sich aktuell die expansive Geldpolitik weiter fortsetzt.

Die quartalsweise Reallokation des La Française Systematic European Equities zum 2.Quartal wurde Mitte vergangenen Monats durchgeführt. Insgesamt 15 der 36 Werte im Fonds wurde in diesem Zuge ausgetauscht. Nach der Reallokation machen mit rund 25% nun französische Werte die größte Position mit rund 25% aus (Q1: 13,9%). Aufgrund der Sektorneutralität im Fonds kam es zu keiner Anpassung innerhalb der Verteilungen der 12 Factset Subsektoren.

Der La Française Systematic European Equities konnte auf Ebene der Sektoren im vergangenen Monat von dessen Titelselektion im Bereich der Konsumgüter, Healthcare und Industriegüter sowie auf Länderebene von dessen Titelsektion in Deutschland und Dänemark profitieren. Zudem halfen eine starke Übergewichtung von Werten aus Finnland und Schweiz, dass der Fonds den vergangenen Monat insgesamt positiv abschließen konnte. Negativ entwickelten sich wiederum Werte aus Italien und Spanien.

Im Resultat überwiegten seit Jahresbeginn die positiven Entwicklungen, sodass der La Française Systematic European Equities R YTD nun über ein Performance-Plus von rund 10,4% verfügt (I-Tranche: 10,8%). Die Benchmark, der MSCI EUROPE NR Index, erzielte im selben Zeitraum eine Wertentwicklung von rund +15,4%.

Am Meisten zur Monatsperformance des Fonds trugen Roche (+0,3%), Kesko (+0,32%) und Genmab (+0,29%) bei, während Mediaset Espana Communicacion (-0,39%), Gaztransport et Techniga (-0,2%) und Unipol Gruppo (-0,14%) die Performance am stärksten belasteten.
Den größten Anteil im Fonds machten im Juni im Schnitt Werte aus der Schweiz (21,1%) und Frankreich (18,8%) aus, gefolgt von Italien (12,4%).
Low Risk war im Juni der Faktor, der den größten Performancebeitrag lieferte (+2,9%), während der Faktor Carbon mit 0,9% den größten negativen Einfluss auf die Wertentwicklung des Fonds hatte.

 

La Française Systematic ETF Dachfonds:

La Française Systematic ETF Dachfonds I
La Française Systematic ETF Dachfonds P
La Française Systematic ETF Dachfonds W

Im Juni beherrschten Unsicherheiten durch die mögliche Ausbreitung der Delta- und Lambda- Varianten des Coronavirus das Anlageverhalten der Investoren. Insbesondere Technologie- und Energiewerte konnten von diesen Entwicklungen profitieren und erzielten im Schnitt im vergangenen Monat positive Renditen. Gleichzeitig steigt jedoch weiterhin die Reisebereitschaft in der Bevölkerung an. Speziell erhoffen sich Flughafenbetreiber in den Sommerferien von dieser profitieren zu können; ein leichtes Plus im Flugsektor konnte an den Märkten beobachtet werden.
Festzustellen war im Juni auch ein gesteigerter Fokus auf Fundamentaldaten der Unternehmen, was auch mit einer zu erwarteten Zinserhöhung seitens der FED für 2022 begründet ist, auch wenn sich aktuell die expansive Geldpolitik weiter fortsetzt.

Alles in allem ist die Aktien-Signallage unserer Trendphase im Juni weiterhin positiv. So stehen alle Märkte (USA, Europa, Asien und Schwellenländer) auf die der Fonds seine Signale anwendet auch im Juni weiterhin auf grün.
Das sich dies im Juni ausgezahlt hat, zeigt sich an der Performance des La Française Systematic ETF Dachfonds P seit Jahresbeginn. YTD liegt die Anteilklasse P des Fonds nun bei knapp 8%.

Mit einem monatlichen Performancebeitrag von 9,9% trug der Lyxor Nasdaq 100 ETF am meisten zur Fonds-Performance bei, gefolgt vom BNP MSCI USA SRI ETF (2,7%) und dem iShares Global Energy ETF (1,8%).
Den größten negativen Einfluss auf die Performance des Fonds wiederum hatten der BNP MSCI Europe Small Caps SRI ETF (-0,03%), gefolgt vom UBS Euro Corporate Bonds SRI ETF (0,3%), und dem BNP EPRA ex UK Green ETF (0,4%).
Aktuell beträgt der Aktien- ca. 86% und der Rentenanteil ca. 13%. Die übrigen etwa 1% sind in Cash investiert. Der Anteil nachhaltiger ETFs im Fonds liegt aktuell bei knapp 89%.

 

 

 

Diese Kundeninformation stellt eine Werbung gemäß § 63 Abs. 6 WpHG dar. Sie ist weder als Kauf- oder Verkaufsangebot noch als eine Anlageberatung zu verstehen. Alle Angaben und Einschätzungen wurden mit größter Sorgfalt zusammengestellt. Für die Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Bei den dargestellten Wertentwicklungen handelt es sich ausschließlich um Vergangenheitswerte, aus denen keine Rückschlüsse auf die künftige Entwicklung des Fonds gezogen werden können. Die Berechnung erfolgt nach der BVI-Methode und berücksichtigt keine Ausgabeaufschläge und Rücknahmeaufschläge. Bei einem Anlagebetrag von EUR 1.000,00 über eine Anlageperiode von fünf Jahren und falls vorhanden einem Ausgabeaufschlag von z. B. 5 Prozent würde sich das Anlageergebnis im ersten Jahr um den Ausgabeaufschlag in Höhe von EUR 50,00 sowie um zusätzlich individuell anfallende Depotkosten vermindern. In den Folgejahren kann sich das Anlageergebnis zudem um individuell anfallende Depotkosten vermindern. Ausgabeaufschläge und Depotkosten reduzieren das eingesetzte Kapital sowie die dargestellte Wertentwicklung. Allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Fonds sind ausschließlich die aktuellen Verkaufsunterlagen (Verkaufsprospekt, die Wesentlichen Informationen für Anleger, Jahresbericht und - falls dieser älter als acht Monate ist – der Halbjahresbericht). Die Verkaufsunterlagen sind in deutscher Sprache kostenfrei erhältlich beim Herausgeber La Française Systematic Asset Management GmbH, mainbuilding, Taunusanlage 18, 60325 Frankfurt/Main, Telefon +49 (0) 69.975743-0 oder im Internet unter www.la-francaise-systematic-am.com sowie bei folgenden Zahlstellen: In Österreich bei der Zahlstelle Société Générale S.A., Paris, Zweigniederlassung Wien, Prinz-Eugen-Straße 8-10/5/TOP 11, A-1040 Wien. Für die Fonds La Française Systematic Global Listed Infrastructure (Anteilklasse I, R, IC, RC) und La Française Systematic Global Listed Real Estate (Anteilklasse I, R) ist die Zahlstelle in Luxemburg die BNP Paribas Securities Services, Zweigstelle Luxemburg, 60 Avenue J.F. Kennedy, LU-1855 Luxemburg. Die täglichen Fondspreise finden Sie unter www.la-francaise-systematic-am.com. Bei Beschwerden können Sie sich per E-Mail an den Kundenservice von La Française Systematic Asset Management unter folgender Adresse wenden: info-am@la-francaise.com, oder an die Verbraucherschlichtungsstelle unter folgender Adresse: info@ombudsstelle-investmentfonds.de